merkel johnson

Das Europäische Parlament bereitet sich darauf vor, dem Vereinigten Königreich das Brexit-Datum ein drittes Mal nach hinten zu schieben.
Die EU will so einen No-Deal-Brexit vermeiden.
Das geht aus Dokumenten hervor, die Business Insider vorliegen.
Mehr Artikel von Business Insider findet ihr hier.

Die Europäische Union wird dem Vereinigten Königreich voraussichtlich im Oktober einen dritten Brexit-Aufschub gewähren, um einen Austritt ohne Deal zu vermeiden. Das geht aus einem Dokument des Europäischen Parlaments hervor, das Business Insider vorliegt.

Das von der sogenannten Brexit-Steuerungsgruppe des Europäischen Parlaments zusammengestellte Papier zeigt, dass die EU-Mitgliedsstaaten eine erneute Verlängerung befürworten, „um einen Ausstieg ohne Abkommen zu vermeiden, eine Parlamentswahl oder ein Referendum abzuhalten, Artikel 50 zu widerrufen oder eine Rücknahmevereinbarung zu billigen.“

In dem Beschluss heißt es, dass das Europäische Parlament eine Verlängerung gewähren wird, solange die EU-Institutionen und die Funktionsweise der EU nicht „nachteilig“ beeinflusst würden. Darin wird auch der Standpunkt des Parlaments bekräftigt, dass jeder Brexit-Deal einen Backstop enthalten muss, um eine harte Grenze zwischen Irland und dem zu Großbritannien gehörigen Nordirland zu vermeiden.

Brexit-Steuerungsgruppe fordert Klarheit

Im Beschluss zeigt sich die Brexit-Steuerungsgruppe auch über das Verhalten der britischen Regierung um Premierminister Boris Johnson und um den künftigen Status von EU-Bürgern besorgt, die in Großbritannien bleiben wollen.

Danuta Hübner, die Mitglied …read more


Source:: Businessinsider – Trending

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *