tiger woods

Tiger Woods ist am Sonntag das vielleicht größte Comeback der Sportwelt gelungen . Er gewann zum fünften Mal „The Masters“, das traditionelle Golfturnier in Augusta im US-Bundesstaat Georgia. Elf Jahre nach seinem letzten Sieg bei einem Major-Turnier ist Woods damit wieder ganz oben in der Golfwelt angekommen.

Obwohl sich sein Leben und sein Training seit der Zeit, als Woods auf dem Höhepunkt seiner Karriere war, verändert haben, gab es wohl niemanden im Golfsport, der ihn in seinem Arbeitseifer übertroffen hat.

13 Stunden Training am Tag waren für Woods keine Seltenheit

In einem Video mit dem Fachmagazin „Golf Digest“ sagte sein früheren Trainer, Hank Haney, dass Woods einen anstrengenden Trainingsplan hatte und oft „sehr wild darauf“ war, hinauszugehen und weiterzuarbeiten, selbst wenn er sich eine Auszeit nahm.

Haney zufolge waren 13 Stunden Training am Tag für Woods keine Seltenheit. Er hatte eines seiner beiden Workouts um 6 Uhr morgens, dann traf er sich mit Haney, um zwei Stunden lang Schwünge und kurzes Spiel zu üben. Danach spielten sie neun Löcher, aßen zu Mittag und spielten dann noch einmal neun Löcher. Anschließend arbeiteten sie bis 18 Uhr an anderen Facetten seines Spiels weiter, wenn Tiger Woods sein zweites Workout …read more


Source:: Businessinsider – Trending

      

(Visited 1 times, 1 visits today)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *