Mülldeponie

James Howells könnte heute ein Multimillionär sein, doch sein Reichtum liegt derzeit in den Tiefen einer Mülldeponie in Wales vergraben — und das schon seit 2013.

Der damals 32-jährige IT-Techniker begann 2009 wohl als einer der ersten Menschen mit dem Mining von Bitcoin. Mit einem Dell-Laptop löste Howells komplexe Algorithmen zur Generierung neuer Münzen, nachdem die Software 2009 öffentlich zugänglich gemacht wurde. 7.500 Bitcoins sammelte er auf diese Weise an und speicherte sie auf seiner Festplatte.

2013 kam die wertvolle Festplatte auf die Mülldeponie

Schon damals waren die Münzen ein kleiner Schatz — zum aktuellen Wechselkurs würde Howells für die Bitcoins heute jedoch einen deutlich höheren Betrag von etwa 81 Millionen Euro bekommen.

„Nachdem ich mit dem Mining aufgehört habe, wurde der Laptop, den ich dafür benutzt hatte, in seine Einzelteile zerlegt und auf Ebay verkauft“, erklärt Howells im Gespräch mit „The Telegraph“. Die Festplatte mit den wertvollen Münzen versteckte er jedoch sicher in einer Schublade, um diese später verkaufen zu können. Denn schon damals war ihm das Potential der Kryptowährung bewusst.

Allzu lange verblieb …read more


Source:: Businessinsider – Trending

(Visited 1 times, 1 visits today)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *