Pablo Escobar auf dem Hausdach

Am 2. Dezember 1993 versucht Pablo Escobar, der reichste Drogenbaron, den die Welt jemals gesehen hat, aus einem Versteck aus seinem in Medellín, Kolumbien, gelegenen Haus zu fliehen, indem er über ein benachbartes Hausdach klettert. Allerdings wird er dabei durch Schüsse niedergestreckt.

Das danach entstandene Bild sollte weltweit bekannt werden — die blutige Leiche des mächtigsten Drogenlords liegt ausgebreitet auf dem gekachelten Dach in der Stadt, die einst sein sicherster Rückzugsort war.

Die anderen Männer auf dem Foto, die einem Sonderkommando angehörten, wurden lange als diejenigen angesehen, die Escobar mit der Justiz konfrontierten, vor der er sich so lange versteckt hatte.

Doch Berichte befeindeter Dealer und Gang-Mitglieder, geheime Dokumente und Escobars eigene Familie deuten darauf an, dass diese Truppen und Soldaten, die durch die Gesetzmäßigkeit des Staates geschützt werden, möglicherweise nicht verantwortlich für den Niedergang von Escobar sind.

Bloque de Búsqueda

Gegen Ende des Jahres 1989 kam es zu einer Reihe von blutigen Anschlägen, die von Escobar gegen die Mächte und die Amtsträger der kolumbianischen Regierung veranlasst wurden. Der damalige Präsident Virgilio Barco bildete daraufhin eine spezielle Polizeieinheit, die den Drogenboss und sein Kartell zur Strecke bringen sollte.

Während die anfänglichen Konfrontationen mit dem Medellín-Kartell den Suchblock verwirrt und …read more


Source:: Businessinsider – Trending

(Visited 1 times, 1 visits today)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *