Frauen haben es in der Geschäftswelt sehr viel schwerer als Männer. Das belegen nicht nur zahllose Studien, auch Geschichten von Gründerinnen, die einen männlichen Kollegen erfanden, oder einer Mitarbeiterin, die mit ihrem Kollegen die E-Mail-Signatur tauschte, um ernster genommen zu werden, machten in den vergangenen Monaten die Runde.

Frauen werden häufig auf ihr Aussehen reduziert, nicht ernst genommen und müssen erst einmal beweisen, dass sie genauso gut und hart arbeiten können wie ihre männlichen Kollegen. Besonders schwer haben es Frauen aber in der von Männern dominierten Tech-Welt, dem Silicon Valley.

Für die Reihe „BBC 100 Women“ spricht der englische TV-Sender BBC jedes Jahr mit 100 inspirierenden Frauen über die größten Probleme, die Frauen heute haben.

Eine dieser Frauen war in diesem Jahr Eileen Carey, Mitgründerin des Softwareunternehmens Glassbreakers. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gemacht, anderen Firmen dabei zu helfen, vielfältiger zu werden.

Um mit ihrem Unternehmen Erfolg zu haben, sagte sie jedoch, musste sie erst ihr Aussehen ändern. Ihre natürlich blonden Haare färbte sie braun, statt Kontaktlinsen trägt sie eine Brille und sie hörte auf, Schuhe mit hohen Absätzen zu tragen.

…read more


Source:: Businessinsider – Trending

(Visited 4 times, 1 visits today)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *